• Bits of Knowledge

05 - 21bitcoin App Review + Anleitung

Die noch relativ junge 21bitcoin App verspricht die niedrigsten Gebühren am Markt, bei einfacher Bedienung und direkter Auszahlung auf die eigene Wallet. Wie gut und günstig ist die App tatsächlich? In diesem Blogpost erfahrt ihr alles zu den direkten Kosten und ob es auch versteckte gibt.

 

Video zum Artikel:

 

Outline & erster Eindruck

Die für Android und iOS verfügbare App wird von der in Österreich ansässigen FIOR Digital GmbH angeboten und ist auch von der dortigen Finanzmarkaufssicht reguliert.

Auf der offiziellen Website https://21bitcoin.app/ wird mit der günstigen Gebühr von 0,79% (mindestens 0,49€) und mit dem sehr einfachen Kaufvorgang geworben. Außerdem gibt es eine Seite über das Team, dessen Gründer bereits vor einem Monat als Gäste im "Bitcoin-verstehen"-Podcast waren. Die Folge, sowie der Podcast im Allgemeinen ist sehr zu empfehlen. Aktuell kommt ihr nur von der App in euer Benutzerkonto, ein Web-Interface gibt es (bis jetzt) nicht. Neben dem einmaligen oder gezielten Kaufen kann man auch einen Sparplan einrichten.


Es gibt jedoch (noch) keine Möglichkeit, Geld vom eigenen Bankkonto einzuziehen. Damit die Sparpläne greifen, muss man das Geld vorher auf das Bankkonto innerhalb der App überweisen. Einen Dauerauftrag bei der eigenen Bank kann man natürlich einrichten. Man kann schon ab einem Betrag von 丰50.000 Sats (zum Zeitpunkt des Artikels ca. 10€) den Betrag auf die eigene Wallet auszahlen kann. Hierbei fallen trotzdem die normalen Netzwerkgebühren des Bitcoin-Netzwerks an. Für die Verwahrung der Coins, die in der App belassen werden, ist anscheinend BitGo als Partner zuständig.


Mein erster Eindruck ist sehr positiv, die App wirkt seriös, gut reguliert und der Support antwortet schnell. Die Regulierung von Finanzdienstleistungen ist im DACH-Raum generell sehr streng, die Registrierung in Österreich fällt positiv auf. Ein dickes Plus ist außerdem, dass es keine Ablenkungen gibt in Form von Altcoins, Defi oder anderen Spielereien.


Geld einzahlen

Wie bereits erwähnt, gibt es momentan noch keine Möglichkeit, Bitcoin sofort per Bankeinzug zu kaufen. Es wird allerdings Sepa-Instant unterstützt, um innerhalb von wenigen Minuten (auch am Wochenende und Feiertagen) Geld an die App zu schicken. Dafür ist wichtig, dass auch eure Bank Sepa-Instantüberweisungen unterstützt. Die App berechnet dafür keine extra Gebühren, eure Bank könnte das aber tun.

Um Geld hinzuzufügen, klickt unten auf das + in der App und anschließend auf "Geld hinzufügen".

Euch wird daraufhin die dazugehörige IBAN und alle anderen relevanten Daten angezeigt. Die Überweisung müsst ihr dann von eurem Bankkonto aus starten. Wichtig ist, dass ihr den Verwendungszweck bei eurer Überweisung genau so angebt, wie er in der App steht. Darüber wird das Geld eurem Konto zugeordnet.

Sobald die Überweisung ankommt, erhaltet ihr in der Regel ein Push-Notification auf eurem Handy.


Bitcoin kaufen & verkaufen

Der Kauf ist generell tatsächlich sehr einfach. Sobald du ein Konto angelegt und dein Geld eingezahlt hast, braucht es nur 4 Klicks, um den Bitcoin-Kauf zu tätigen.

Klicke dafür einfach wieder auf das + am unteren Bildschirmrand und anschließend auf "Kaufen", gib den Betrag ein und bestätige im nachfolgenden Screen, wenn du mit dem Preis und den Gebühren zufrieden bist.







Und schon ist der Bitcoin-Kauf erledigt. Einfacher geht es wirklich nicht.

Der Verkauf funktioniert an sich genauso, allerdings ist es momentan noch nicht möglich, Bitcoin von eurer Wallet aus in die App einzuzahlen. Das Team will das Feature aber in Zukunft anbieten.


Tatsächliche Gebühren & Promo-Code

Als Nächstes schauen wir uns mal das Gebührenmodell an. Um die rekordverdächtig günstigen Gebühren von 0,79% zu erreichen, sind ein paar Schritte notwendig. Die Hilfesektion der Website gibt hierzu eine genaue Aufschlüsselung:

"21bitcoin ist die einfachste und schnellste Möglichkeit, Bitcoin über eine App zu kaufen. Kaufe Bitcoin ab einer Gebühr von nur 0,79 %: Die Standardgebühr für Bitcoin-Käufe und Verkäufe beträgt 1,49 % Für Sparplan-Käufe bekommst du eine Gebührenreduktion von -0,5 % Wenn du einen Freunde-werben Code in deinem Profil hinterlegst, bekommst du eine Gebührenreduktion von -0,2 %"

Die Kosten für den manuellen Kauf sind also durchaus höher als die angegebenen 0,79%. Wenn ihr in der App einen Referral-Code eingebt, könnt ihr sie auf 1,29% drücken, was immer noch günstig ist. Vor allem im Vergleich zur Konkurrenz. Auf der 21bitcoin-Website ist dazu noch ein Vergleich mit der Konkurrenz:

Im Prinzip belohnt die App also Sparpläne. Und das, obwohl die App über die Anzahl an Trades ihre kompletten Einnahmen generiert. Andere Anbieter würden hier möglicherweise aktive Trading belohnen.

Es wird oft gesagt, Vermögensaufbau ist ein Marathon und kein Sprint, deswegen macht ein Sparplan meiner Meinung nach ohnehin mehr Sinn. Dass eine App euch dazu ermuntert, regelmäßig in Bitcoin zu sparen anstatt jeden Tag hin und her zu traden, ist meiner Meinung nach ein weiterer Positiv-Punkt. Es empfielt sich also, einen Sparplan mit aktivem Freunde-werben-Code anzulegen.

 

Ihr solltet auf jeden Fall einen Freunde-werben-Code eingeben, um eure Kaufkosten nochmal zu drücken. Wenn ihr wollt, nutzt gerne meinen Code:

4P6LT

Ihr könnt ihn nach der Registrierung eingeben, indem ihr links oben auf euer Nutzerprofil klickt und anschließen auf Referral Status:





 

Schauen wir uns einmal an, ob es ggf. noch weitere Kosten gibt, die man nicht auf den ersten Blick sieht. Börsen geben dir z.b. gerne schlechtere Kurse als den aktuellen Marktpreis, um darüber in versteckter Form zu verdienen. Häufig ist das auch die Strategie, man weist günstige Kosten aus, um dann an diesen sogenannten Spreads das eigentliche Geld zu verdienen. Für die 21bitcoin-App habe ich die Kurse mal mit anderen Anbietern verglichen.

TradingView ist hier nur als Referenzkurs gelistet, da das keine Börse ist. Zusätzlich zeige ich den "Aufschlag", also um wieviel der Kurs vom Referenzkurs abweicht. Hierzu sei gesagt, dass minimale Abweichungen in Ordnung sind. Der Kurs kann sehr volatil sein und die Anbieter müssen sicherstellen, dass sie nicht selbst zu einem Verlust einkaufen.

Kurs am 3. September 2022 um 13 Uhr (MEST):

TradingView

19.842€

Aufschlag:

21bitcoin

19.855€

0,065%

Bison

20.000€

0,796%

Relai

20.144€

1,522%

Kraken

19.900€

0,292%

eToro

19.966€

0,625%

Binance

19.875€

0,166%

Crypto. com

20.120€

1,401%

Ich war einigermaßen überrascht, zu sehen, dass die 21bitcoin App hier nochmals am Besten abschneidet. Wichtig ist zu erwähnen, dass dieser Test nur eine Momentaufnahme ist. Ich hab mir keinen bestimmten Zeitpunkt ausgesucht, sondern einfach zufällig verglichen. Je nachdem, wann und von wo die Anbieter ihre Kurse bekommen, kann auch ein anderer Anbieter mal vorne liegen. Trotzdem ist es ein gutes Zeichen, dass hier anscheinend keine versteckten Gebühren auftauchen. Weitere Anbieter, die gut abschneiden, sind Kraken und Binance. Sehr schlecht abgeschnitten mit teilweise saftigen Aufschlägen haben bei diesem Selbstversuch leider Relay und Crypto.com.

Ich kann jedem empfehlen, dass er selbst den Test macht, um die besten Kurse zu finden.

Dabei helfen kann euch auch der Börsenvergleichs-Rechner vom Blocktrainer-Team:

https://www.blocktrainer.de/kryptoboersen-vergleich/


Was noch geplant ist

Die App ist schon echt solide, es sind aber noch ein paar Dinge geplant, um ihr den letzten Feinschliff zu geben und vielleicht noch mehr. Zuallererst ist da die Möglichkeit, Bitcoin auch wieder einzuzahlen, wenn man mal verkaufen möchte.

Außerdem ist geplant, eine Möglichkeit zum Export von Transaktionen zu schaffen, um sie in die eigene Steuererklärung einzupflegen. Das soll noch dieses Jahr kommen.

Zuguterletzt ist noch eine Bitcoin-Cashback-Karte geplant, die Cashback direkt in Sats verspricht. Über die genauen Bedingungen ist noch nichts bekannt, allerdings lässt die Website vermuten, dass es sich um eine Mastercard handeln wird. Ich vermute außerdem, dass es eine Debit-Karte sein wird, wie die meisten Crypto-Cashbackkarten. Debitkarten sind oft leichter anzubieten, da man dem Kunden kein Kreditgeschäft ermöglichen muss. Individuelle Kreditwürdigkeit zu prüfen, wäre sehr aufwendig, und pauschal jedem einen gewissen Kreditrahmen einzuräumen ist zu riskant. Gleichzeitig hat der Kunde trotzdem Zugang zum Visa- bzw. MasterCard-Bezahlsystem.

Fazit

Die 21bitcoin-App überzeugt in allen Punkten. Sie ist super-einfach zu bedienen, hat keine versteckten Gebühren und ist als Sparplan + Referral-Code-Kombi um Längen günstiger als die Konkurrenz. Dieses Review ist nicht gekauft, ich habe es gerne gemacht, weil ich die App für ein gutes Produkt halte. Dennoch könnt ihr mich über die Nutzung meines Referral-Codes unterstützen und damit eure Gebühren drücken. Für die Zukunft hoffe ich, dass das Team mit Bedacht wächst, und dass genug Kunden die App nutzen, um di e niedrigen Kosten halten zu können. Im Moment ist das definitiv die USP. Von meiner Seite also eine absolute Empfehlung!

 

Disclaimer:

Aus rechtlichen Gründen muss ich auf Folgendes hinweisen: Ich bin kein Finanzberater und gebe keine Finanzberatung. Dieser Artikel spiegelt lediglich meine Erfahrungen und Meinungen wider und stellt keine Anlageberatung dar. Bitte macht eure eigene Recherche, bevor ihr investiert. Für jede Art von Gewinnen und Verlusten seid ihr selbst verantwortlich.



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen